KfW Energieeffizienzprogramm für Unternehmen

Die KfW unterstütz im Rahmen des KfW-Energieeffizienzprogramms mit zinsgünstigen Krediten und attraktiven Tilgungszuschüssen die Investition in moderne Technologien, sowie Energieeffizienzmaßnahmen in Gebäude und Produktion. Nachfolgend sind einige relevante Förderprogramme kurz zusammengefasst.

 

Programm-Abwärme

Gefördert werden Maßnahmen zur Abwärmevermeidung bzw. -nutzung gewerblicher Unternehmen durch ein zinsgünstiges Darlehen und einem Tilgungszuschuss (Kredit 294) oder einem Investitionszuschuss nach Programm (494). Eine Kombination beider Programme ist nicht möglich.

 

Der Tilgungszuschuss zu dem Förderkredit (294) sowie der Investitionszuschuss (Programm 494) beträgt i.d.R. 30% und 40% (bei außerbetrieblicher Nutzung der Abwärme) der förderfähigen Investitionsmehrkosten. KMU erhalten einen zusätzlichen Bonus von 10% auf die förderfähigen Investitionsmehrkosten.

 

Für die Antragsstellung ist ein Abwärmekonzept, das von einem unabhängigen Sachverständigen erstell wurde erforderlich. Verfügt Ihr Unternehmen über ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach ISO 50001 oder EMAS, kann das Abwärmekonzept auch unternehmensintern erstellt werden. Als gelisteter Energieeffizienz-Experte in der Kategorie "Energieberatung Mittelstand (BAFA)" unterstütze ich Ihr Vorhaben gerne mit der Erstellung des dafür erforderlichen Abwärmekonzeptes und der Bestätigung bei erfolgreicher Umsetzung der Maßnahme.

 

Weiter Informationen finden Sie unter folgendem Link.

 

Programm-Produktionsanlagen/-prozesse

Das KfW-Energieeffizienzprogramm (Kredit 292, 293) unterstützt Energieeffizienzmaßnahmen im Bereich Produktionsanlagen/-prozesse gewerblicher Unternehmen mit zinsgünstigen Darlehen. Maßnahmen, die zu einer hohen Energieeinsparung führen (Premiumstandard) erhalten besonders günstige Konditionen.

 

Gefördert werden Investitionsmaßnahmen, die mindesten 10% (Einstiegsstandard) bzw. 30% (Premiumstandard) Energieeinsparung, gemessen am Durchschnittsverbrauch der letzten 3 Jahre, erzielen. Für eine Förderung muss die die Einsparung durch die Investitionsmaßnahme bei Antragsstellung durch das Unternehmen oder einen Energieberater auf Basis von Herstellernachweisen und Produktdatenblättern ermittelt werden. 

 

 

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.

 

Programm-Energieeffizient Bauen und Sanieren

Das „KfW-Energieeffizienzprogramm – Energieeffizient Bauen und Sanieren“ (Kreditnummern 276 – 277 – 278) wird aus Mitteln des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie  aufgelegten CO2-Gebäudesanierungsprogramms finanziert. Es richtet sich an Unternehmen und Freiberufler, die die Neuerrichtung oder Sanierung ihrer Gewerbeimmobilie planen. Das Programm ermöglicht es Investitionen mit bis zu 25 Mio. Euro und zu 100 % zu finanzieren.

 

Neben dem Neubau nach Effizienzgebäudestandard 55 werden Einzelmaßnahmen sowie die Sanierung von Nichtwohngebäuden zu einem KfW-Effizienzgebäudestandard gefördert. Unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen wird ein Tilgungszuschuss von bis zu 17,5 Prozent gewährt.

 

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.